Alle Angebote zzgl. MwSt.
Menü
Zurück
Zurück
Zurück
Büromöbelprogramme
Zurück

Schäfer Shop Büromöbelprogramme

Eine Welt voller Möglichkeiten

Jetzt entdecken
Unsere beliebtesten Programme:
Geändert am : 20.04.2022 10:34
Lesezeit :

Home Office im Garten, auf der Terrasse oder Balkon: Die besten Tipps für das Arbeiten im Freien

Was für andere Berufe normal ist, bleibt den meisten Angestellten im Büro noch verwehrt: die Arbeit unter freiem Himmel. Doch es gibt Hoffnung. Denn passend zu den Home Office- und Gleitzeitregelungen vieler Unternehmen reiht sich auch das Büro im Freien in die Liste moderner Arbeitsplatzgestaltung ein. Wenn Sie von zuhause arbeiten dürfen, wird Ihnen sowieso niemand vorschreiben, wo genau Sie Ihren Job verrichten. Es liegt also nahe, das Büro bei gutem Wetter nach draußen zu verlagern. Aber wie genau funktioniert der Arbeitsplatz im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon?

10 Tipps für die Arbeit im Freien

Damit das Projekt Freiluft und Garden Office gelingt, sind ein paar Voraussetzungen einzuhalten. Doch mit den folgenden Tipps werden Sie schnell zum Profi.

1

Sonnenschutz

Wenn Sie am Laptop arbeiten müssen, werden Sie es in der prallen Sonne nicht lange aushalten. Zum einen werden Sie nur wenig auf Ihrem Bildschirm erkennen, sofern Sie nicht über ein mattes Display und hohe Helligkeitsstufen verfügen. Zum anderen werden Sie schnell ins Schwitzen kommen und nur schwer Ihre kognitive und körperliche Leistungsfähigkeit aufrechterhalten. Suchen Sie sich für Ihre Arbeit im Freien ein schattiges Plätzchen aus oder nutzen Sie einen Sonnenschutz. Sonnenschirme, Sonnensegel oder Pflanzen für Ihr Büro im Freien spenden kühlen Schatten und schaffen somit beste Arbeitsbedingungen, selbst an heißen Sommertagen. Wenn Sie ein Telefonat führen, können Sie immer noch in die Sonne wechseln und ein bisschen Vitamin D tanken.

2

Schutz vor Lärm, Wind und Wetter

Neben ausreichend Schutz vor der Sonne, ist eines bei Arbeitsplätzen im Freien ganz wichtig: Der Ort sollte möglichst ruhig, windstill und wettergeschützt sein. Denn nichts ist unangenehmer beim Arbeiten als ständig dem Verkehrslärm, den lauten Nachbarn oder starken Böen ausgesetzt zu sein, die Ihre Unterlagen durcheinanderwirbeln. Selbst wenn Sie an schönen Tagen ein paar Stunden in einem öffentlichen Park arbeiten, sollten Sie keine Kompromisse machen, was die Ruhe betrifft. Prüfen Sie vorher immer den Wetterbericht und lasse Sie bitte niemals die Unterlagen und Ihre technischen Geräte draußen liegen – auch nicht über Nacht.

3

Privatsphäre und Datenschutz

Ruhe heißt im Umkehrschluss, dass niemand mitbekommt, was Sie gerade tun. Im Bezug auf Datenschutz und Betriebsgeheimnisse ist dies ein wichtiger Punkt, den Sie ebenfalls bei der Ortswahl berücksichtigen müssen. Abhängig von Ihrer Tätigkeit sollten Sie vorher mit Ihrem Arbeitgeber oder der internen IT-Abteilung besprechen, was Sie bei der Arbeit im Freien berücksichtigen müssen.

4

Der richtige Stuhl und der passende Tisch

Im Home Office wird oft nicht ausreichend auf das Thema Ergonomie geachtet, was sich schnell durch Verspannungen und Rückenschmerzen äußert. Natürlich hat nicht jede Person in den eigenen vier Wänden genügend Platz um ein perfekt ausgestattetes Büro einzurichten. Aber wenn Sie über eine längere Zeit zuhause bzw. draußen auf der Terrasse oder auf ihrem Balkon arbeiten wollen, sollten Sie versuchen, beste Voraussetzungen dafür zu schaffen – Ihrem Rücken zuliebe. Statt dem wackligen, unbequemen Gartenstuhl und den längst vergessenen Klapptisch im Keller zu verwenden, sollten Sie zumindest darauf achten, dass Tisch und Stuhl zu Ihrer Körpergröße passen und stabil genug sind. So können hochwertige Gartenmöbel einen guten Arbeitsplatz bieten. Alternativ zum Stuhl können Sie einen Sitzball nutzen und damit Ihren Rücken in Bewegung halten. Außerdem sollte sich das Material nicht aufheizen. Gerade im Hochsommer kann es sonst unangenehm werden.

5

Genügend Platz

Bei der Arbeit im Freien kommt ganz schön viel zusammen: Ihr Notebook, Tablet und Smartphone, aber auch Getränke und Unterlagen für Ihren Job. Schaffen Sie sich zusätzliche Ablageflächen, wenn Sie auf dem Tisch gerade mal Platz für Ihren Laptop haben. Denn nichts ist nerviger als die Sachen ständig hin und her zu räumen, herunterfallende Zettel einzusammeln oder das Wasserglas umzustoßen. Für Ihre Unterlagen reicht der wacklige Klapptisch aus dem Keller allemal. Alternativ nutzen Sie einen Beistelltisch oder andere Stühle, die Sie neben sich platzieren können. Gegenstände, die Sie laufend benötigen, sollten sich jedenfalls in greifbarer Nähe befinden.

6

Richtige Beleuchtung

Während die einen für Schatten sorgen müssen, kommen die anderen nicht drumherum, sich um ausreichend Licht bei der Arbeit im Freien zu bemühen. Natürlich lockt schönes Wetter nach draußen, wodurch Sie normalerweise genügend Licht haben. Aber wenn Sie sich zum Beispiel am Abend etwas durchlesen möchten, weil dann die Temperaturen angenehmer sind und dafür den Balkon wählen, sollten Sie unbedingt auf eine gute Beleuchtung achten. Hier finden Sie noch mehr Tipps für die perfekte Beleuchtung im Büro.

7

Ausreichend Empfang und Strom

Arbeiten im Freien ist eine schöne Sache, solange Sie über eine stabile Internetverbindung verfügen. Wenn Sie bei einer Videokonferenz Ihre Verbindung dauernd abbricht, macht das keinen besonders professionellen Eindruck und erzeugt nur unnötigen Stress. Und den wollen Sie gerade durch die Arbeit an der frischen Luft vermeiden, oder? Sollte das WLAN zuhause nicht ausreichen, können Sie mit Internetsticks oder einer Sim-Karte mit mobilen Daten nachhelfen. Bei öffentlichen Netzwerken sollten Sie generell vorsichtig sein und sich lieber bei Ihrem Arbeitgeber erkundigen, was in punkto Sicherheit vorgeschrieben ist. Außerdem sollte jederzeit die Möglichkeit bestehen, dass Sie Ihre Geräte mit Strom versorgen und einen Platz in der Nähe einer Steckdose auswählen.

8

Wasser und gesunde Snacks

Was bei Hitze im Büro gilt, sollten Sie genauso bei der Arbeit im heimischen Freiluftbüro beachten. Denken Sie immer daran, genug zu trinken und auf schwere Kost möglichst zu verzichten, selbst wenn Sie im Schatten arbeiten. So entlasten Sie an heißen Tagen Ihren Kreislauf, beugen Kopfschmerzen vor und können bei der Arbeit konzentriert bleiben. Dabei ist der Griff zur Wassermelone allemal besser als der Gang zum Süßigkeitenautomaten im Büro. Nutzen Sie doch gleich Ihre nächste Bildschirmpause, um sich mit leichten und gesunden Snacks wie einem Obstteller zu versorgen. Passend zur Sommerzeit ist eine Wasserkanne mit Zitronensaft, Minze und Ingwer das ideale Getränk für heiße Tage.

9

Sinnvolles Zubehör

Mit der Erfahrung werden Sie herausfinden, welche Dinge Sie beim Arbeiten im Freien häufig benötigen. Die folgenden Gegenstände sind in der Regel gute Helfer und kommen den allermeisten gelegen:

  • Polster für mehr Sitzkomfort

  • Sonnenbrille und Sonnencreme

  • Kopfhörer oder Ear Buds mit Noise Cancelling


10

Entspannungsmöglichkeiten beim Arbeiten von zuhause

Selbst wenn es für Sie nicht möglich ist, ständig im Freien zu arbeiten, bieten sich vielleicht doch hin und wieder die passenden Situationen an, um zwischendurch frische Luft zu schnappen. So profitieren Sie schon von den Vorteilen, wenn Sie auf Ihrem Balkon bewusste Pausen einlegen, anstatt dem gewohnten Tunnelmodus im Home Office zu verfallen. Auch ein kurzes Mittagsschläfchen im Schatten kann Wunder bewirken. Sie werden sehen, dass eine Mittagspause unter freiem Himmel gleich viel erholsamer ist als der Besuch der Firmenkantine. Hier bekommen Sie übrigens noch mehr Pausentipps für den Berufsalltag.

Die Arbeit im Freien: Vorteile und Nachteile, wenn Sie Ihr Home Office nach draußen verlagern

Das Arbeiten in der Natur, auf der Terrasse oder dem Balkon hat viele großartige Vorteile. So kann der Blick ins Grüne oder über die Dächer der Stadt besonders förderlich für die Kreativität sein. Warum also die nächste Brainstorming Sitzung oder das Meeting mit dem Team nicht nach draußen verlagern? Darüber hinaus beugen Sie einem Vitamin D Mangel vor, der in unseren Breitengraden häufig vorkommt. Aber übertreiben Sie es mit der Sonne nicht. Genauso gesundheitsschädlich wie Hitze im Büro, kann zu viel Sonne schlecht für Ihre Haut und Ihre elektronischen Geräte sein. Auch für Allergiker ist das Arbeiten im Freien nicht ausnahmslos zu empfehlen. Doch davon abgesehen und unter Berücksichtigung der aufgelisteten Tipps, steht Ihrem Arbeitsplatz unter freiem Himmel nichts mehr im Wege. Erfahren Sie jetzt noch mehr Tipps und Maßnahmen für eine optimale Work-Life-Balance.