Alle Angebote zzgl. MwSt.
Menü
Zurück
Zurück
Zurück
Büromöbelprogramme
Zurück

Schäfer Shop Büromöbelprogramme

Eine Welt voller Möglichkeiten

Jetzt entdecken
Unsere beliebtesten Programme:
Geändert am : 27.04.2022 06:47
Lesezeit :

Kabelmanagement: Kabelsalat unter dem Schreibtisch vermeiden


Es ist an der Zeit, ihrem unschönen Kabelsalat den Kampf anzusagen und Ordnung und Struktur in den Kabel-Dschungel zu bringen.
Wenn Sie sich im Büro umschauen, sind Sie mit Sicherheit nicht die einzige Person, bei der sich ein großes Kabelwirrwarr unter dem Schreibtisch befindet. Aber auch im Homeoffice sorgen die unzähligen Anschlusskabel für Frustration und Unmut. Vielleicht sind Sie aber schon bald die erste Person, bei der das Kabelchaos bald der Vergangenheit angehören wird. Aber Sie sollten das Problem nicht nur in den Griff bekommen, um Ihre Kolleginnen und Kollegen zu beeindrucken. Die Liste der Gründe, warum Sie sich für das Sortieren Ihrer zahlreichen Kabel entscheiden sollten ist lang:

  • Optik

    Man kann es nicht beschönigen: chaotisches Kabelwirrwarr unter oder sogar auf dem Schreibtisch sieht nicht nur unschön aus, man wird häufiger abgelenkt und die Konzentration und Produktivität wird negativ beeinflusst.

  • Kabelsalat ist zeitraubend

    Den Umzug vom Büro ins Homeoffice oder andersherum haben wir fast alle hinter uns. Einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben außerdem die Möglichkeit, von verschiedenen Orten aus zu arbeiten. Das bedeutet aber auch, Verknotung verschiedener Kabelstränge vor dem Transport der nötigen Technik zu lösen. Das Entwirren des Kabelsalats kann einem sowohl Zeit als auch etliche Nerven rauben.

  • Gefahr für Technik

    Versehentliches Überfahren der Kabel mit dem Bürostuhl kann zu Beschädigungen am Kabelmantel führen. Auch bei geknickten Kabeln kann es zu einer verkürzten Lebensdauer kommen. In einigen Fällen kann es dann auch zum Kurzschluss kommen.

  • Gefahr für Mensch

    Schlaufenbildung und lange Kabel erhöhen die Stolpergefahr sowohl im Büro als auch im Homeoffice immens. Dabei können Bildschirm oder Tastatur mitgerissen und zu Fall gebracht werden. Werden die Geräte dabei beschädigt, besteht die Gefahr eines Stromschlags.


Kabelmanagement unterm Schreibtisch


Für ein ordentliches Kabelmanagement unter Ihrem Schreibtisch geben wir Ihnen 6 hilfreiche Tipps an die Hand, wie Sie Ihre Kabel optimal verstauen und verstecken können:

1

Tipp 1: Gerätschaften im Vorhinein ausschalten

  • Damit während des Kabelmanagements keine Daten verloren gehen, stellen Sie sicher, dass Ihre Gerätschaften im Vorhinein ausgeschaltet werden. So kann bei Bedarf auch schonmal ein Kabel von der Stromversorgung getrennt werden, ohne dass etwas passiert.
2

Tipp 2: Zu kurze Kabel sind genauso lästig wie zu lange Kabel

  • Untersuchen Sie vorab Ihren Stand der Dinge und tauschen Sie zu lange oder aber auch zu kurze Kabel gegen ein passenderes aus. Währenddessen können Kabel, die nicht benötigt werden, aussortiert und im Schrank verstaut werden.
3

Tipp 3: Kabel entsprechend beschriften

  • Um sich eine bessere Übersicht zu verschaffen, kann es helfen, die Kabel entsprechend ihrer Funktion zu beschriften.
4

Tipp 4: Bindedraht, Kabelbinder

  • Bindedraht und Kabelbinder gibt es in verschiedenen Farben und Längen. Wickeln Sie diese um Ihre Kabel, um sie auf diese Weise ganz einfach bündeln. Sollten Sie die Kabel im Vorhinein nicht beschriftet haben, weisen die unterschiedlichen Farben auf die jeweiligen Kabel hin. Anders als herkömmliche Kabelbinder oder Bindedraht, sind Klett-Kabelbinder wiederverwendbar und lassen sich immer wieder öffnen und schließen. Mit Kabel-Klettverschlüssen wird Ihnen die Organisation Ihrer Kabel um einiges leichter fallen. Die Kabelbündel können mit einer Kabelführung Ihrer Wahl versteckt werden.
5

Tipp 5: Kabelhalter unter dem Schreibtisch befestigen

  • Nun ist es an der Zeit, Stolperfallen aus dem Weg zu räumen. Damit die Kabel, die in Gebrauch sind, nicht mehr im Fußraum stören und unschön herunterhängen, kann ein Kabelkanal am unteren hinteren Ende der Schreibtischplatte befestigt werden. Dort lassen sich die einzelnen Kabel fein säuberlich verstauen. Alternativ zum Kabelkanal kann eine Kabelwanne oder eine Kabelschublade an Ihrem Schreibtisch befestigt werden. Durch diese Konstruktion lassen sich die Kabel horizontal durchführen.
6

Tipp 6: Klebepads und Befestigungssockel

  • Sie wollen aufwändiges Bohren vermeiden? Ihnen steht kein Werkzeug zur Verfügung, um weiteres Zubehör an Ihrem Schreibtisch anzubringen? Dann verstecken Sie Ihre Kabel unter dem Schreibtisch, indem Sie am unteren hinteren Ende der Tischplatte selbstklebende Befestigungssockel. Achten Sie vor der Anbringung darauf, dass die Unterseite der Tischplatte frei von Verschmutzung und trocken ist. Dort lassen sich die Kabel flexibel einhängen und führen oder mithilfe von Kabelbindern entsprechend bündeln.

Kabelordnung auf dem Schreibtisch


Sortieren Sie Ihre Kabel auch auf Ihrem Schreibtisch. Folgende Produkte können Ihnen dabei helfen, auffällige Kabel zu verstecken:

  • Kabeldurchführung

    Bei einigen Schreibtischmodellen gehört eine Kabeldurchführung am hinteren Ende des Schreibtisches bereits zur Grundausstattung. Sollte das bei Ihnen nicht der Fall sein, lässt sich diese Funktion mit ein wenig handwerklichem Geschick nachrüsten. Somit lassen sich die Kabel von der Schreibtischplatte gesammelt nach unten zur Steckdose führen.

  • Power Frame Cover

    Ein Power Frame Cover ist eine Streckdosen- und Anschlusskabeleinheit, die sich auch nachträglich auf der Tischplatte anbringen lässt

Weitere Produkte, die Ihnen helfen, Ihren Kabelsalat in den Griff zu bekommen:


Fazit


Dieser Beitrag hat gezeigt, dass das Ordnen und Verstecken von Kabeln nicht nur einen optischen Effekt hat sondern sich auch auf die Produktivität der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auswirkt. Um einem Kabelwirrwarr zu entgehen, sollten Sie zudem wo möglich auf kabellose Devices umstellen. Dazu zählen beispielsweise kabellose Kopfhörer oder Headsets mit Bluetooth Funktion, eine kabellose Tastatur oder Maus und viele weitere Geräte.